Zaunreiterin

Bücherwand
Home
Aktuelles
Veranstaltungen
Gedanken
Weiterführendes
Über mich
Impressum & Kontakt

Links
Filme    

Trennlinie
 
Bücher zum Thema
Das Literaturangebot zum Thema Schamanismus und benachbarten Gebieten ist inzwischen ziemlich unübersichtlich. Die folgende Liste beschränkt sich daher auf einige ausgewählte Veröffentlichungen.

... Allerdings: nichts, wirklich gar nichts ersetzt die eigene Praxis. Es ist immer alles ganz anders als man denkt.


Allgemein:
Michael Harner: Der Weg des Schamanen, Verlag Ansata 2011
Neben den Büchern von Carlos Castaneda war es vor allem Michael Harner, der mit seinen ursprünglich ethnologischen Forschungen den Schamanismus in der westlichen Welt bekannt machte. Sein Konzept des Core-Schamanismus bildet bis heute eine wichtige Grundlage für schamanisches Arbeiten.
Apu Kuntur: Der Flug des Kondors. Zeitgenössisches Schamanentum, Verlag Shaker Media 2010
Ungemein kenntnisreich aus der Praxis, mit Details, die sonst nirgends stehen.
Georg O. Gschwandler: Schamanische Wege zur Mitte. Praxisbuch des schamanischen Reisens, Schirner Verlag 2012
Noch ein Buch eines Praktikers, mit wichtigen Hinweisen für die tägliche Arbeit.
Tom Cowan: Schamanismus. Eine Einführung in die tägliche Praxis, 2. Auflage, Verlag Rowohlt TB 2003
Axel Brück: Die Anderswelt-Reise. Praxisbuch Schamanische Reise, 5. Auflage, Verlag Arun 2010
Ich finde seine Ausführungen an manchen Stellen (insbesondere zu Reisehaltungen und Trancetiefen) deutlich zu dogmatisch, mit dem Autor selber bin ich nicht wirklich warm geworden, und die beiliegende CD hat mir gar nicht getaugt. Trotzdem eindeutig die beste Einführung zum Thema Reisen, die es gibt.
Jan Fries: Visuelle Magie. Ein Handbuch des Freistilschamanismus, Verlag Edition Ananael 1994
Eine erfrischend "andere" Sicht auf das schamanische Arbeiten. Unbedingt lesenswert.


Krafttiere:
Vor allem für den Anfang sind Krafttiere so ziemlich die wichtigsten Verbündeten bei den Reisen in die Anderswelt. Bücher können es zwar nicht ersetzen, sich auf allen Ebenen über ein solches Tier zu informieren und es auch zu leben, aber sie können für eine erste Orientierung hilfreich sein.
Jeanne Ruland: Krafttiere begleiten Dein Leben, 2. Auflage, Verlag Schirner 2004
Schön bebilderte, sehr ausführliche Darstellung.
Steven D. Farmer: Krafttiere. Die Verbindung zu deinem Geistführer aus der Tierwelt, 4. Auflage, Verlag Koha 2011
Ted Andrews: Die Botschaft der Krafttiere. Was die Geschöpfe uns zu sagen haben, 3. Auflage, Verlag Bastei Lübbe 2003


Seelenteilrückholung:
Ein wichtiges schamanisches Arbeitsfeld.
Sandra Ingerman: Auf der Suche nach der verlorenen Seele. Der schamanische Weg zu innerer Ganzheit, 2. Auflage, Verlag Heyne 2010
Sandra Ingerman: Heimkehr der Seele. Schamanische Selbstheilung, 4. Auflage, Verlag Ullstein 2008
Über die wichtige Integrationsarbeit, die einer Seelenteilrückholung folgen muss.


Runen:
Jan Fries: Helrunar. Ein Handbuch der Runenmagie, 4. Auflage, Verlag Edition Ananael 2009
Mit einer ausführlichen Geschichte der Runen allgemein und Informationen zu den einzelnen Runen.


Holotropes Atmen:
Auch dies eine Art der Trancearbeit, erfunden von Stanislav Grof.
Stanislav Grof/Christina Grof: Holotropes Atmen. Eine neue Methode der Selbsterforschung und Therapie, Verlag Nachtschatten 2014
Stanislav Grof: Die Psychologie der Zukunft. Erfahrungen der modernen Bewusstseinsforschung, Verlag Astrodata 2002


Belletristik:
Es gibt eine ganze Reihe von Romanen und Geschichten, die schamanische Elemente aufweisen.
Michael Ende: Die unendliche Geschichte, 5. Auflage, Verlag Piper TB 2011
Eine klassische Andersweltreise: den "Wahren Willen finden" ...
Marion Zimmer Bradley: Die Nebel von Avalon, 29. Auflage, Verlag Fischer TB 1999
Natürlich weiß niemand, wie die Kelten wirklich gedacht haben. Dies ist aber eine wunderschöne Umsetzung, wie es gewesen sein könnte.
Jean Auel: Ayla und der Clan des Bären (Kinder der Erde), 2. Auflage, Verlag Heyne TB 2002
Erster Band einer inzwischen sechsteiligen Romanreihe, die auf tatsächlichen altsteinzeitlichen Funden basiert und zur Zeit der Neanderthaler und ersten modernen Menschen in Europa spielt.

© Sabine Schleichert, Winter 2016/17